Aktien Frankfurt Ausblick: Dax startet vor Weihnachten wohl etwas schwächer

dpa-AFX

23.12.2019 08:17

DAX

13.664,00 -125,00 -0,91%
Chart für: DAX

MDAX PERFORMANCE-INDEX

29.176,90 -178,29 -0,61%
Chart für: MDAX PERFORMANCE-INDEX

SDAX P-IN.

12.969,65 -70,02 -0,54%
Chart für: SDAX P-IN.

COMDIRECT BANK AG

13,860 -0,100 -0,72%
Chart für: COMDIRECT BANK AG

TEAMVIEWER AG INH O.N.

30,600 -0,930 -2,95%
Chart für: TEAMVIEWER AG  INH O.N.

ADIDAS AG NA O.N.

285,00 -7,70 -2,63%
Chart für: ADIDAS AG NA O.N.

BAYER AG NA O.N.

74,66 -0,82 -1,09%
Chart für: BAYER AG NA O.N.

DJ EURO STOXX 50 EUR PR...

3.822,98 -42,20 -1,09%
Chart für: DJ EURO STOXX 50 EUR Price

FIELMANN AG O.N.

70,90 -0,40 -0,56%
Chart für: FIELMANN AG O.N.

1+1 DRILLISCH AG O.N.

23,420 +0,400 +1,74%
Chart für: 1+1 DRILLISCH AG O.N.

KOENIG + BAUER AG ST O....

24,220 +0,040 +0,17%
Chart für: KOENIG + BAUER AG ST O.N.

VARTA AG O.N.

85,50 -2,10 -2,40%
Chart für: VARTA AG O.N.

BAYWA AG VINK.NA. O.N.

27,700 -0,050 -0,18%
Chart für: BAYWA AG VINK.NA. O.N.

STEINHOFF INT.HLDG.EO-,...

0,0955 -0,0034 -3,44%
Chart für: STEINHOFF INT.HLDG.EO-,50

Der Dax dürfte etwas tiefer in den letzten Handelstag vor der Weihnachtspause starten: Knapp eine Stunde vor der Eröffnung am Montag signalisierte der X-Dax als Indikator für den deutschen Leitindex einen Kursabschlag von 0,20 Prozent auf 13 292 Punkte. Der EuroStoxx 50 wird ebenfalls etwas schwächer erwartet. Nach den Weihnachtsfeiertagen startet der Handel wieder am Freitag.

Vor einer Woche hatte der Dax mit 13 425 Punkten seinen bisherigen Höchststand seit Januar 2018 erreicht, bevor er zwischenzeitlich um gut zwei Prozent zurücksetzte. Aus dem gleichen Monat stammt auch das Rekordhoch von 13 596 Punkten. Am Freitag schaffte der Dax nach dem großen Verfall an den Terminbörsen mit deutlichen Gewinnen noch einen positiven Wochenabschluss.

Viele Marktteilnehmer haben ihre Bücher für dieses Jahr schon geschlossen und es ist mit ruhigem Handel zu rechnen. Alle anderen könnten sich darüber freuen, dass China Zölle für Importe im Wert von einigen hundert Milliarden Euro senkt. Der Schritt hat mit dem laufenden Handelskrieg zwischen China und den USA zwar nichts zu tun, unterstützt aber das Argument der Regierung in Peking, dass sich die chinesische Wirtschaft weiter öffnet.

Unter den Einzelwerten hierzulande könnten die Aktien von Bayer zu den Favoriten gehören. Der Agrarchemie- und Pharmakonzern erhält im Berufungsverfahren gegen einen Schuldspruch wegen angeblicher Krebsrisiken von glyphosathaltigen Unkrautvernichtern Unterstützung der US-Regierung. Dies kam bei dem Konzern gut an. "Wir freuen uns, dass die Vereinigten Staaten ihre Sichtweise in diesem Verfahren eingebracht haben, die mit unseren Argumenten in diesem Fall übereinstimmt", teilte das Unternehmen mit. Die Bayer-Papiere notierten auf der Handelsplattform Tradegate knapp 1 Prozent über dem Xetra-Schlusskurs vom Freitag.

Der Sportartikelkonzern Adidas bekräftigte nach einem erfreulich verlaufenen Geschäft zum Jahresende seine Erwartung an Schlussquartal und Gesamtjahr. Das Weihnachtsgeschäft sei "sehr gut gelaufen", sagte Firmen-Chef Kasper Rorsted der "Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung". Für die Anteilsscheine von Adidas ging es auf Tradegate moderat nach oben.

Schlechte Nachrichten hingegen kamen von Koenig & Bauer : Der Druckmaschinenhersteller senkte seine Jahresziele. Wegen des weiterhin sehr anspruchsvollen Marktumfelds seien nicht alle Aufträge wie ursprünglich erwartet gewonnen und nicht alle für dieses Jahr vorgesehenen Abschlüsse getätigt werden, hieß es. Die Aktien sackten auf Tradegate um fast 8 Prozent ab.

Ansonsten werden an diesem Montag einige Index-Veränderungen wirksam. So rücken die Softwarefirma Teamviewer und der Batteriehersteller Varta in den Mittelwerte-Index MDax auf. Dafür steigen 1&1 Drillisch und Fielmann in den SDax ab.

Die Comdirect Bank steigt in den SDax auf. Damit hat der Nebenwerteindex drei neue Mitglieder. Neben Varta verlassen Steinhoff und Baywa den Index./la/mis

 ISIN  DE0008469008

AXC0040 2019-12-23/08:17

Copyright dpa-AFX Wirtschaftsnachrichten GmbH. Alle Rechte vorbehalten. Weiterverbreitung, Wiederveröffentlichung oder dauerhafte Speicherung ohne ausdrückliche vorherige Zustimmung von dpa-AFX ist nicht gestattet.
Alle Kursinformationen sind nach den Bestimmungen der jeweiligen Börse verzögert. Technologie und Daten von TeleTrader Software AG .