dpa-AFX-Überblick: UNTERNEHMEN vom 20.04.2020 - 15.15 Uhr

dpa-AFX

20.04.2020 15:20

MDAX PERFORMANCE-INDEX

26.522,62 -461,62 -1,71%
Chart für: MDAX PERFORMANCE-INDEX

RHOEN-KLINIKUM O.N.

18,140 +0,080 +0,44%
Chart für: RHOEN-KLINIKUM O.N.

BOEING CO

175,65 -2,79 -1,56%
Chart für: Boeing Co

SOFTWARE AG NA O.N.

37,800 -0,400 -1,05%
Chart für: SOFTWARE AG  NA O.N.

NEMETSCHEK SE O.N.

61,20 -2,75 -4,30%
Chart für: NEMETSCHEK SE O.N.

SIEMENS HEALTH.AG NA O....

41,830 -0,900 -2,11%
Chart für: SIEMENS HEALTH.AG NA O.N.

DUERR AG O.N.

22,360 -0,020 -0,09%
Chart für: DUERR AG O.N.

VOLKSWAGEN AG VZO O.N.

137,96 -1,34 -0,96%
Chart für: VOLKSWAGEN AG VZO O.N.

BRISTOL-MYERS SQUIBB CO

57,75 +0,32 +0,56%
Chart für: Bristol-Myers Squibb Co

DEUTSCHE POST AG NA O.N...

34,080 -0,370 -1,07%
Chart für: DEUTSCHE POST AG NA O.N.

PHILIPS KON

42,270 -0,945 -2,19%
Chart für: PHILIPS KON

STEINHOFF INT.HLDG.EO-,...

0,0503 -0,0011 -2,14%
Chart für: STEINHOFF INT.HLDG.EO-,50

VIVENDI

23,280 -0,230 -0,98%
Chart für: VIVENDI

ROUNDUP: Neue Staatsmilliarden für die Autobranche?

BERLIN/WOLFSBURG - Um die in der Corona-Krise abgestürzte Nachfrage anzukurbeln, fordert die deutsche Autoindustrie staatliche Prämien für den Neuwagen-Kauf. Damit soll auch der Austausch alter Benziner und Dieselwagen gefördert werden. Volkswagen konkretisierte am Montag seine Vorschläge. "Die Produktion der Automobilindustrie kann nur hochfahren, wenn auch der Absatz der Fahrzeuge gesichert ist", sagte VW -Kernmarkenchef Ralf Brandstätter. Strittig ist jedoch etwa die Frage, ob sich eine mögliche Förderung auf klimafreundliche Antriebe beschränken oder auf alle Arten von Autos erstrecken könnte.

ROUNDUP 2/VW schließt 200 000 Vergleiche mit Dieselfahrern - Frist verlängert

WOLFSBURG - Im Diesel-Vergleich zum Abgasskandal hat sich Volkswagen inzwischen mit rund 200 000 Kunden geeinigt. Insgesamt können so etwa 620 Millionen Euro an Entschädigungen fließen, wie der Konzern am Montag in Wolfsburg mitteilte. Die Summe setze sich aus Einzelbeträgen von 1350 bis 6250 Euro für die jeweils infrage kommenden Modelle und Altersklassen der Fahrzeuge zusammen. Das Geld soll vom 5. Mai an ausgezahlt werden. Bei rund 21 000 Fällen stehe die abschließende Prüfung noch aus: "Diese Kundinnen und Kunden werden benachrichtigt, sobald die Bearbeitung abgeschlossen ist."

Boeing verliert weitere Bestellungen für Krisenflieger 737 Max

NORWALK - Der angeschlagene US-Luftfahrtriese Boeing muss in der Corona-Krise erneut eine Absage für eine Bestellung des Problemfliegers 737 Max hinnehmen. Die China Development Bank Financial Leasing Co. hat einen Auftrag über 29 Maschinen zurückgezogen, wie das chinesische Unternehmen am Montag (Ortszeit) mitteilte. Damit sinke die Zahl der noch offenen Bestellungen für den Boeing-Flieger 737 auf 70 Stück, hieß es weiter.

Möbelhändler Steinhoff sieht große Corona-Belastungen - Verschiebt Zahlenvorlage

STELLENBOSCH/JOHANNESBURG - Der krisengeschüttelte Möbelhändler Steinhoff rechnet mit hohen Belastungen durch die vorübergehenden Geschäftsschließungen während der Corona-Krise. Zudem soll der Geschäftsbericht für 2019 später als geplant veröffentlicht werden. Es sei wegen behördlicher Maßnahmen wie etwa Reisebeschränkungen zu zeitlichen Verzögerungen beim Abschluss gekommen, teilte das niederländisch-südafrikanische Unternehmen am Montag mit. Daher gehe Steinhoff nun davon aus, die Zahlen zum abgelaufenen Jahr am 30. Juni vorlegen zu können. Ursprünglich war der 30. April vorgesehen.

Bristol-Myers Squibb erreicht mit Krebs-Kombitherapie Phase-III-Studienziele

PRINCETON - Der US-Pharmakonzern Bristol-Myers Squibb hat in den USA mit seinem wichtigen Krebsmittel Opdivo einen Studienerfolg erzielt. Eine Kombinationstherapie aus Opdivo und dem Antikörper-Medikament Yervoy habe bei zuvor unbehandelten Patienten mit einem Pleuramesotheliom in der Phase-III-Studie CheckMate-743 den primären Endpunkt mit Blick auf das Überleben erreicht, wie der Pharmakonzern am Montag in Princeton im US-Bundestaat New Jersey auf Basis erste Ergebnisse mitteilte. Beim Pleuramesotheliom handelt es sich um einen bösartigen Tumor des Brustfells. Die Therapie habe den Überlebenszeitraum im Vergleich zu einer Chemotherapie deutlich verbessert.

ROUNDUP: Corona-Krise verschafft Philips Auftragsboom - Aktie legt deutlich zu

AMSTERDAM - Eine höhere Nachfrage im Zuge der Coronavirus-Pandemie hat beim niederländische Medizintechnikkonzern Philips im ersten Quartal für einen Auftragsboom gesorgt. Der Auftragseingang stieg auf vergleichbarer Basis um 23 Prozent, wie der Konkurrent von Siemens Healthineers am Montag in Amsterdam mitteilte.

ROUNDUP: Deutsche Post bemüht sich weiter um Sonntagszustellung

ESSEN - Die Deutsche Post bemüht sich in der Corona-Pandemie nach eigenen Angaben weiter um eine Sonntagszustellung von Paketen. "Es wäre hilfreich, wenn wir einen weiteren Tag bekommen könnten, um in der aktuellen Situation der Flut der Pakete Herr zu werden", sagte der für das Bundesgebiet zuständige Betriebschef der Deutschen Post DHL, Thomas Schneider, der "Westdeutschen Allgemeinen Zeitung" (Montag). Dafür habe das Unternehmen in Regionen wie Berlin bereits entsprechende Anträge bei den Behörden gestellt und erwäge nun Anträge in weiteren Bundesländern. Es gehe darum, in einer besonderen Situation "einen Kollaps des Paketsystems zu vermeiden".

Dürr bekommt neuen Aufsichtsratschef - Hauptversammlung Ende Mai online

BIETIGHEIM-BISSINGEN - Der Anlagenbauer Dürr bekommt einen neuen Oberkontrolleur. Auf den ausscheidenden Karl-Heinz Streibich soll Gerhard Federer folgen, der seit 2016 im Aufsichtsgremium ist und dort den Prüfungsausschuss leitet. Streibich kandidiert für den Aufsichtsratschefposten bei der Software AG , wo er bis 2018 Vorstandschef war. Er habe sich daher für ein Niederlegen des Mandats bei Dürr entschlossen, teilte das MDax -Unternehmen am Montag in Bietigheim-Bissingen mit. Die ursprünglich für den 8. Mai geplante Hauptversammlung soll nun am 28. Mai ausschließlich online stattfinden.

Bausoftwareanbieter Nemetschek verschiebt Hauptversammlung in den Juni

MÜNCHEN - Der Bausoftwarehersteller Nemetschek hat seine Hauptversammlung auf den 19. Juni verschoben. Die ursprünglich für den 29. Mai geplante Aktionärsversammlung soll zudem komplett online stattfinden, wie das MDax -Unternehmen am Montag in München mitteilte. "Wir wollen Planungssicherheit für unser Aktionärstreffen herstellen und zugleich die Gesundheit unserer Mitarbeiter, Aktionäre sowie der beteiligten Dienstleister bestmöglich schützen. Deswegen halten wir die virtuelle Hauptversammlung für eine verantwortungsvolle Entscheidung", sagte Vorstandschef Axel Kaufmann.

ROUNDUP: B. Braun wehrt sich gegen Rhön-Kauf durch Asklepios

BAD NEUSTADT - Um den wieder einmal zum Verkauf stehenden Klinikbetreiber Rhön hat sich erneut ein heftiger Streit unter Großaktionären entbrannt. Der Pharma- und Medizinbedarfsanbieter B. Braun Melsungen bringt sich gegen die geplante Übernahme des Klinikbetreibers durch den Wettbewerber Asklepios in Stellung. Großaktionär B. Braun will den Verkauf mit einer neuen Satzung verhindern, den Aufsichtsrat neu sortieren und zudem über eine Sonderdividende viel Geld aus dem Unternehmen ziehen. Asklepios bringt kündigt heftigen Widerstand gegen die Pläne an.

Vivendi profitiert von Musikgeschäft - Warnt vor zweitem Quartal

PARIS - Der französische Medienkonzern Vivendi hat sich im ersten Quartal vor allem dank seiner Musiksparte ordentlich geschlagen. Der Umsatz kletterte im Vorjahresvergleich um 12 Prozent auf 3,9 Milliarden Euro, wie der Konzern am Montag in Paris mitteilte. Aus eigener Kraft - also ohne Wechselkurseffekte sowie Zu- und Verkäufe - hätte das Wachstum 4,4 Prozent betragen. Vivendi präsentiert zum ersten Quartal lediglich Angaben zum Umsatz und nicht auch zum Gewinn.

Weitere Meldungen

-Dupont sichert sich milliardenschwere Kredite - Quartalsverlust

-Boehringer-Deutschlandchefin: Medikamentenkäufe in üblichen Mengen

-Kritik an Ende telefonischer Krankschreibung reißt nicht ab

-ROUNDUP: Kramp-Karrenbauer meldet Interesse an Kauf von US-Kampfjets an

-Alibaba auf Amazons Spuren - Cloud-Geschäft soll ausgebaut werden

-EU-Hilfen für Fischerei in der Corona-Krise - Klöckner zufrieden

-Amazon lässt französische Verteilzentren vorerst geschlossen

-Heizungsbauer Viessmann produziert jetzt Beatmungsgeräte

-Vorerst keine Dividende bei EssilorLuxottica - Sonderdividende später möglich

-Analyse: Billionen-Investitionen in Klimatechnologie lohnen sich

-'The Sun': Dortmund-Star Sancho einigt sich mit Manchester United

-Verteidigungsministerium: USA keine Zusage für Kauf von F-18 gemacht

-Mieterverein: Berliner Mietendeckel wird teils umgangen

-Bericht: USA nicht auf Desaster wie 'Deepwater Horizon' vorbereitet°

Kundenhinweis:

ROUNDUP: Sie lesen im Unternehmens-Überblick eine Zusammenfassung. Zu diesem Thema gibt es mehrere Meldungen auf dem dpa-AFX Nachrichtendienst.

/fba

AXC0271 2020-04-20/15:20

Copyright dpa-AFX Wirtschaftsnachrichten GmbH. Alle Rechte vorbehalten. Weiterverbreitung, Wiederveröffentlichung oder dauerhafte Speicherung ohne ausdrückliche vorherige Zustimmung von dpa-AFX ist nicht gestattet.
Alle Kursinformationen sind nach den Bestimmungen der jeweiligen Börse verzögert. Technologie und Daten von TeleTrader Software AG .