Aktien Wien Schluss: Leichte Kursverluste - FACC und Agrana gesucht

dpa-AFX

13.01.2020 18:04

ATX

2.953,57 -16,69 -0,56%
Chart für: ATX

OMV AG

39,760 -0,380 -0,95%
Chart für: OMV AG

RAIFFEISEN BANK INTERNA...

20,370 -0,500 -2,40%
Chart für: RAIFFEISEN BANK INTERNAT. AG

ERSTE GROUP BANK AG

32,540 -0,060 -0,18%
Chart für: ERSTE GROUP BANK AG

BAWAG GROUP AG

40,420 -0,860 -2,08%
Chart für: BAWAG GROUP AG

Die Wiener Börse hat am Montag mit Kursverlusten geschlossen. Der ATX fiel um 0,11 Prozent auf 3215,75 Punkte. Auch das europäische Börsenumfeld zeigte sich mehrheitlich unter Druck. Zu Wochenbeginn blieben positive Impulse von frischen Konjunkturdaten aus. An diesem Dienstag steht jedoch die erste wichtige Veröffentlichung der Woche am Datenkalender. Es sind die US-Verbraucherpreise des Monats Dezember.

"Preistreibend dürften die Energiekosten, insbesondere die Benzinpreise gewesen sein", kommentierte Ralf Umlauf von der Helaba mit Bezug auf die anstehenden Inflationsdaten in den USA. Im weiteren Wochenverlauf würden US-Erzeuger- und Importpreise das Bild in den Vereinigten Staaten abrunden.

Mit Blick auf die Branchen zeigten sich die Titel von Banken im Minus. Die Titel der Raiffeisen Bank International gaben um 0,80 Prozent nach und fielen damit auf 22,46 Euro. Bawag sanken um 1,47 Prozent auf 40,28 Euro. Erste Group erholten sich auf ein kleines Minus von 0,03 Prozent und gingen somit bei 34,29 Euro aus dem Handel.

Wenig verändert tendierten die Titel der OMV , die um 0,04 Prozent tiefer auf 50,74 Euro aus dem Handel gingen. Im Tagesverlauf hatten die Titel mehr als 0,90 Prozent verloren. Der Öl- und Gaskonzern veröffentlicht am Dienstag sein "Trading Update" für das vierte Quartal 2019.

Bekannt wurde zur OMV zudem, dass ihr Joint-Venture mit dem malaysischen Öl- und Gasunternehmen SEB Upstream (SUP), SapuraOMV Upstream, die Produktion auf dem Larak-Gasfeld in Malaysia aufgenommen habe. Die Produktion sei "innerhalb des Budgets" angelaufen, teilte der Konzern mit.

Stark nachgefragt waren erneut die Anteile des Flugzeugzulieferers FACC. Sie stiegen um 4,3 Prozent auf 12,85 Euro. Bereits in der Vorwoche hatten die Anteile deutliche Zugewinne verbucht.

Gut gesucht waren darüber hinaus die Wertpapiere des Zuckerkonzerns Agrana. Sie schlossen um 2,99 Prozent auf 19,30 Euro höher. Das Unternehmen legt am morgigen Dienstag Drittquartalszahlen vor./sto/ste/APA/jha

 ISIN  AT0000999982

AXC0239 2020-01-13/18:04

Copyright dpa-AFX Wirtschaftsnachrichten GmbH. Alle Rechte vorbehalten. Weiterverbreitung, Wiederveröffentlichung oder dauerhafte Speicherung ohne ausdrückliche vorherige Zustimmung von dpa-AFX ist nicht gestattet.
Alle Kursinformationen sind nach den Bestimmungen der jeweiligen Börse verzögert. Technologie und Daten von TeleTrader Software AG .