APA - N A C H R I C H T E N Ü B E R B L I C K

APA/dru

17.01.2020 05:30

EU-Ratspräsident Michel zu Besuch bei Bundeskanzler Kurz

Wien - Der neue EU-Ratspräsident Charles Michel stattet Wien am Freitagabend einen Besuch ab. Er trifft Bundeskanzler Sebastian Kurz (ÖVP) im Bundeskanzleramt. Für 19.50 Uhr sind gemeinsame Pressestatements des Kanzlers und des früheren belgischen Premiers angekündigt. Wichtige Themen werden dabei etwa der nächste Finanzrahmen oder die Erweiterung der Union sein.

Amtsenthebungsverfahren gegen Trump im US-Senat gestartet

Washington - Das historische Amtsenthebungsverfahren gegen US-Präsident Donald Trump im Senat hat am Donnerstag begonnen. Zunächst wurden die Anklagepunkte gegen den Präsidenten verlesen. Danach wurden der Verfahrensleiter John Roberts und die Senatoren vereidigt. Der Oberste Richter der USA und die Senatoren schworen, gemäß der Verfassung und der Gesetze "unparteiisch Gerechtigkeit" walten zu lassen. Dem Präsidenten werden in der Ukraine-Affäre Amtsmissbrauch und eine Behinderung des Kongresses zur Last gelegt. Trump weist die Vorwürfe zurück, er spricht von einer "Hexenjagd" und einer "Schande".

Alphabet ist an der Börse eine Billion Dollar wert

New York - Der Google-Mutterkonzern Alphabet hat einen Börsenwert von einer Billion Dollar erreicht. Der Kurs des US-Onlinegiganten stieg am Donnerstag an der New Yorker Börse um 0,76 Prozent, womit die symbolisch bedeutsame Marke erzielt wurde. Alphabet ist erst das vierte US-Unternehmen nach Apple, Amazon und Microsoft, das diese Marke nahm.

Chinas Wirtschaft wuchs 2019 um nur 6,1 Prozent

Peking - Chinas Wirtschaft ist 2019 so langsam wie seit fast 30 Jahren nicht mehr gewachsen. Nach 6,6 Prozent 2018 legte die zweitgrößte Volkswirtschaft im abgelaufenen Jahr nur noch um 6,1 Prozent zu, teilte das Pekinger Statistikamt am Freitag mit. Zu Jahresende zeigte sich allerdings eine leichte Stabilisierung. Zurückzuführen ist das schwächere Wachstum auf den Handelskrieg den USA und die allgemein schwächere Konjunktur.

Brände in Australien - Starke Gewitter brachten Erleichterung

Canberra/Sydney - Starke Gewitter mit heftigen Regenfällen haben am Freitag an der von katastrophalen Buschbränden geplagten australischen Ostküste Erleichterung gebracht. Auch die Landwirte, die unter der anhaltenden Dürre leiden, waren über die Niederschläge erfreut. Sie sollen laut den Vorhersagen noch das ganze Wochenende anhalten. Bisher haben sie die Brände zwar nicht ganz gelöscht, aber doch geholfen, sie einzudämmen. Bei den seit September anhaltenden Buschfeuern starben 29 Menschen, mehr als 2.500 Häuser und eine Fläche in der Größe von einem Drittel Deutschlands wurden zerstört.

Burgenland-Wahl beginnt mit vorgezogenem Wahltag

Eisenstadt - Im Burgenland beginnt am Freitag mit dem vorgezogenen Wahltag die Landtagswahl vom 26. Jänner. Gewählt werden kann in 189 Wahllokalen. Pro Gemeinde muss mindestens ein Wahllokal für zumindest zwei Stunden, jedenfalls aber von 18.00 bis 19.00 Uhr, offen halten. Bei der Landtagswahl 2015 machten 8,55 Prozent der Wahlberechtigten von der Möglichkeit, vorgezogen zu wählen, Gebrauch. Heuer sind insgesamt 250.181 Personen wahlberechtigt. Sie konnten sich Donnerstagabend in der ORF-"Elefantenrunde" ein Bild von den sechs Spitzenkandidaten machen. Sie diskutierten sachlich und nahezu ohne Untergriffe über Themen von Mindestlohn bis Pflege und Mobilität.

Touristen wegen Beschädigung von Machu Picchu aus Peru abgeschoben

Cusco - Fünf junge Touristen wurden wegen mutmaßlicher Beschädigung der weltberühmten Inka-Ruinen von Machu Picchu in das Nachbarland Bolivien abgeschoben und mit einem Einreiseverbot für 15 Jahre belegt. Einem sechsten Urlauber, einem 28-jährigen Argentinier, wird in Peru der Prozess gemacht. Er soll zugegeben haben, Schäden am Sonnentempel von Machu Picchu angerichtet zu haben. Alle sechs Touristen wurden beschuldigt, ihre Notdurft in dem peruanischen Kulturerbe verrichtet zu haben. Deshalb waren sie am Sonntag festgenommen worden.

dru

Copyright APA. Alle Rechte vorbehalten. Weiterverbreitung, Wiederveröffentlichung oder dauerhafte Speicherung ohne ausdrückliche vorherige Zustimmung von APA ist nicht gestattet.
Alle Kursinformationen sind nach den Bestimmungen der jeweiligen Börse verzögert. Technologie und Daten von TeleTrader Software AG .