Aktien Europa: Anleger greifen wieder zu - Hoffnung auf US-Hilfspaket

dpa-AFX

24.03.2020 12:01

DJ EURO STOXX 50 EUR PR...

3.159,02 +81,10 +2,63%
Chart für: DJ EURO STOXX 50 EUR Price

CAC 40

4.858,97 +96,19 +2,02%
Chart für: CAC 40

ESX

- - -
Chart für: ESX

PERNOD RICARD

142,55 +0,80 +0,56%
Chart für: PERNOD RICARD

ASML HOLDING

296,70 +3,80 +1,30%
Chart für: ASML HOLDING

UNIBAIL-RODAMCO-WE

58,02 +4,96 +9,35%
Chart für: UNIBAIL-RODAMCO-WE

STMICROELECTRONICS

22,740 +0,390 +1,74%
Chart für: STMICROELECTRONICS

STOXX EUROPE 600 OIL & ...

222,95 +7,20 +3,34%
Chart für: STOXX Europe 600 Oil & Gas, EUR (Price)

TOTAL

35,545 +1,000 +2,89%
Chart für: TOTAL

Die Anleger an Europas Börsen haben am Dienstag wieder etwas Mut gefasst. Die wichtigsten Aktienindizes zogen stark an und erholten sich damit ein wenig von dem Marktcrash im Zuge der Corona-Krise, der die Börsen von Ende Februar bis Mitte März weltweit in die Tiefe gerissen hatte.

Der Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 stieg am Dienstag um 6,17 Prozent auf 2639,01 Punkte. Der französische Cac 40 gewann 5,57 Prozent auf 4132,17 Zähler und der Londoner FTSE 100 notierte 3,94 Prozent höher bei 5190,37 Zählern.

Trotz weiter vorhandener Unsicherheit zeigten die rückläufigen Volatilitätsindizes, dass zumindest die Panik erst einmal verschwunden ist, erklärte Marktexperte Thomas Altmann vom Vermögensverwalter QC Partners. "Nach einmal darüber schlafen können die Börsen den zusätzlichen Anleihe-Käufen der US-Notenbank Fed jetzt doch viel Gutes abgewinnen." Zusätzlich lebe die Hoffnung, dass sich in den USA Senat und Kongress nun endlich auf die letzten Details des Hilfspakets einigten.

Das Fed-Hilfspaket im Kampf gegen die wirtschaftlichen Folgen der Corona-Krise umfasst eine ganze Reihe an Maßnahmen zur Eindämmung der wirtschaftlichen Folgen der Krise. Kern des Pakets ist der unbegrenzte Ankauf von Staatsanleihen und bestimmter mit Hypotheken besicherter Wertpapiere.

Europaweit notierten alle Branchen im Plus. Den größten Sprung nach oben machten die konjunktursensiblen Ölwerte , die im Zuge des Crashs und der einbrechenden Ölpreise besonders stark unter Druck geraten waren und nun 10,6 Prozent gewannen. An der EuroStoxx-Spitze schnellten dementsprechend die Aktien von Total um knapp 13 Prozent nach oben.

In Amsterdam zählten die Papiere des Chip-Ausrüsters ASML mit 9 Prozent zu den größten Gewinnern. Für die Anteilsscheine von STMicroelectronics ging es um 12 Prozent nach oben. Schon an der Wall Street und in Asien hatten einige Chip-Werte prozentual zweistellige Zuwächse verbucht.

Die Analysten der US-Investmentbank Jefferies hatten die Halbleiterbranche jüngst zu einem der längerfristigen Gewinner des Coronavirus erkoren. Der gegenwärtige Zwang zur Selbstisolation werde auch in den Jahren nach der Krise noch tiefe Spuren im Verhalten hinterlassen. Menschen dürften viele Tätigkeiten in die eigenen vier Wände verlagern. "Virtuelle und Videokonferenzen werden zur Norm", argumentierten die Experten.

Gegen den Trend sackten die Papiere von Unibail-Rodamco-Westfield am Dienstag in Paris um mehr als 5 Prozent ab und landeten damit auf dem letzten Platz im Cac 40. Der auf Einkaufszentren spezialisierte französische Immobilienkonzern hatte angesichts der Viruskrise seine Prognose und die Dividende gestrichen.

Die Anteilsscheine von Pernod Ricard hinkten dem Markt mit einem Plus von knapp 2 Prozent hinterher. Der Spirituosenhersteller streicht erneut seine Jahresprognose zusammen und rechnet wegen des sich ausbreitenden, neuartigen Coronavirus inzwischen mit einem massiven Gewinnrückgang in diesem Jahr. Während in China zwar mit einer langsamen Erholung der Nachfrage ab April zu rechnen sei, erwartet der Konzern erhebliche Einbußen in anderen Märkten bis Ende Juni./la/jha/

 ISIN  GB0001383545  FR0003500008  EU0009658145  IT0003465736

AXC0205 2020-03-24/12:01

Copyright dpa-AFX Wirtschaftsnachrichten GmbH. Alle Rechte vorbehalten. Weiterverbreitung, Wiederveröffentlichung oder dauerhafte Speicherung ohne ausdrückliche vorherige Zustimmung von dpa-AFX ist nicht gestattet.
Alle Kursinformationen sind nach den Bestimmungen der jeweiligen Börse verzögert. Technologie und Daten von TeleTrader Software AG .