Aktien New York Ausblick: Trump-Sticheleien gegen China drücken auf Stimmung

dpa-AFX

14.05.2020 14:38

DOW JONES INDUSTRIAL AV...

26.287,03 +459,67 +1,78%
Chart für: DOW JONES INDUSTRIAL AVERAGE INDEX

NASDAQ 100 INDEX

10.604,058 +262,166 +2,53%
Chart für: NASDAQ 100 INDEX

S&P 500 INDEX

3.179,72 +49,71 +1,59%
Chart für: S&P 500 INDEX

ZOOM VIDEO COMMUNICATIO...

261,0000 -0,7400 -0,28%
Chart für: Zoom Video Communications

CISCO SYSTEMS

46,4200 +0,7900 +1,73%
Chart für: Cisco Systems

Kritische Worte des US-Präsidenten Donald Trump in Richtung China verstärken die ohnehin wieder stärker hochgekochten Konjunktursorgen der Investoren zusätzlich. Der Broker IG taxierte den US-Leitindex am Donnerstag rund eine Dreiviertelstunde vor dem Auftakt 23 060 Punkte und damit 0,81 Prozent unter dem Vortagesschluss. Damit würde das weltweit wohl bekannteste Börsenbarometer an seine Vortagesverluste anknüpfen. So ging es in der laufenden Woche bereits um rund viereinhalb Prozent abwärts.

Die Furcht vor den Folgen einer möglichen zweiten Corona-Welle sorgte zuletzt für wieder trübere Stimmung an den Börsen. Zudem hatte Trump bereits zur Wochenmitte einmal mehr Stimmung gegen China gemacht. Er wirft China vor, die Corona-Pandemie verschuldet zu haben. Dies befeuerte zuletzt die Sorgen vor einem Wiederaufflammen des Handelskriegs zwischen den beiden weltgrößten Volkswirtschaften der Welt.

Am Donnerstag legte Trump nun in einem Fernsehinterview nach und schloss Nachverhandlungen des Phase-1-Handelsabkommens mit China aus, wenngleich China den Importvereinbarungen aktuell nicht vollständig nachkommt. Damit dürfte Trump früheren Zeitungsberichten aus China entgegentreten, denen zufolge die Führung des Landes Nachverhandlungen erwäge.

Vorbörslich gegen den Trend gefragt sind die Papiere von Cisco . Der Netzwerk-Ausrüster hat im vergangenen Quartal trotz eines Rückgangs bei Umsatz und Gewinn die Erwartungen der Anleger übertroffen. Besondere Beachtung finden die Zahlen, weil sie mit dem April bereits einen vollen, massiv von der Corona-Krise geprägten Monat enthalten.

Cisco ist stark im Geschäft mit Netzwerk-Technik, bietet aber auch die Videokonferenzlösung WebEx an. Das ist ein boomendes Geschäftsfeld in der Corona-Krise, in der Beschäftigte vieler Unternehmen von Zuhause aus arbeiten. Cisco weitete in der Corona-Zeit die Gratis-Nutzung von WebEx aus - auf diese Weise hatte der Konkurrenzdienst Zoom in den vergangenen Wochen viele neue Kunden gewonnen./mis/ag

 ISIN  US2605661048  US6311011026  US78378X1072

AXC0308 2020-05-14/14:38

Copyright dpa-AFX Wirtschaftsnachrichten GmbH. Alle Rechte vorbehalten. Weiterverbreitung, Wiederveröffentlichung oder dauerhafte Speicherung ohne ausdrückliche vorherige Zustimmung von dpa-AFX ist nicht gestattet.
Alle Kursinformationen sind nach den Bestimmungen der jeweiligen Börse verzögert. Technologie und Daten von TeleTrader Software AG .