Wiener Börse startet tiefrot - ATX verliert 1,86 Prozent / Vor 6. Verlusttag in Folge - Internationale Abverkaufsstimmung wegen Ausbreitung des Coronavirus auf immer mehr Länder

APA/ste

27.02.2020 09:27

ATX

2.046,55 +81,61 +4,15%
Chart für: ATX

Der Wiener Aktienmarkt hat den Handel am Donnerstag mit tiefroter Tendenz begonnen. Der heimische Leitindex ATX notierte um 9.15 Uhr bei 2.904,68 Zählern um 55,16 Punkte oder 1,86 Prozent unter dem Mittwoch-Schluss (2.959,84). Bisher wurden 419.259 (Vortag: 633.210) Aktien gehandelt (Einfachzählung).

Belastet von einer sehr schwachen europäischen Börsenstimmung setzt auch der heimische Aktienmarkt seinen Abwärtsschub rasant fort. Der ATX steht damit bereits vor seinem 6. Verlusttag in Folge, nachdem er bereits an den vergangenen fünf Sitzungen beachtliche etwa acht Prozent an Wert eingebüßt hatte. Die Ausbreitung des Coronavirus auf immer mehr Länder und die damit verbundenen wirtschaftlichen Belastungen sorgen bei den Anlegern für eine Abverkaufsstimmung bei den Aktien.

Ans untere Ende der Kursliste rutschte in Wien die FACC-Aktie mit einem Abschlag von 3,1 Prozent. Erste Group verbilligten sich um 2,9 Prozent. Die Aktien von Do&Co, Wienerberger und Porr gaben jeweils um 2,8 Prozent nach.

Nach Zahlenvorlage fielen die EVN-Titel um 1,4 Prozent. AMAG-Papiere steigerten sich hingegen nach präsentierten Ergebnissen um 1,1 Prozent.

ste

 ISIN  AT0000999982
Copyright APA. Alle Rechte vorbehalten. Weiterverbreitung, Wiederveröffentlichung oder dauerhafte Speicherung ohne ausdrückliche vorherige Zustimmung von APA ist nicht gestattet.
Alle Kursinformationen sind nach den Bestimmungen der jeweiligen Börse verzögert. Technologie und Daten von TeleTrader Software AG .