Aktien Frankfurt: Dax setzt Klettertour kraftvoll fort

dpa-AFX

27.05.2020 11:54

MDAX PERFORMANCE-INDEX

26.689,70 -294,54 -1,09%
Chart für: MDAX PERFORMANCE-INDEX

DJ EURO STOXX 50 EUR PR...

3.321,39 -28,61 -0,85%
Chart für: DJ EURO STOXX 50 EUR Price

DAX

12.697,36 -102,61 -0,80%
Chart für: DAX

SDAX P-IN.

11.973,99 -100,46 -0,83%
Chart für: SDAX P-IN.

HELLOFRESH SE INH O.N.

48,600 -0,840 -1,70%
Chart für: HELLOFRESH SE  INH O.N.

TEAMVIEWER AG INH O.N.

50,38 -1,06 -2,06%
Chart für: TEAMVIEWER AG  INH O.N.

DAIMLER AG NA O.N.

36,995 -0,295 -0,79%
Chart für: DAIMLER AG NA O.N.

LPKF LASER+ELECTRON.

21,500 -1,200 -5,29%
Chart für: LPKF LASER+ELECTRON.

DT.PFANDBRIEFBK AG

6,240 -0,115 -1,81%
Chart für: DT.PFANDBRIEFBK AG

DELIVERY HERO SE NA O.N...

91,54 -4,22 -4,41%
Chart für: DELIVERY HERO SE NA O.N.

NORDEX SE O.N.

8,965 -0,005 -0,06%
Chart für: NORDEX SE O.N.

AROUNDTOWN SA AROUNDTOW...

5,253 +0,004 +0,08%
Chart für: Aroundtown SA AROUNDTOWN PROPERTY HOLDINGS ORD SHS

DEUTSCHE BANK AG NA O.N...

8,731 -0,019 -0,22%
Chart für: DEUTSCHE BANK AG NA O.N.

INFINEON TECH.AG NA O.N...

22,010 -1,195 -5,15%
Chart für: INFINEON TECH.AG NA O.N.

COMMERZBANK AG

4,639 +0,106 +2,34%
Chart für: COMMERZBANK AG

CYPRESS SEMICONDUCTOR C...

23,8200 - -
Chart für: Cypress Semiconductor Corp

Der Dax kennt derzeit nur den Weg nach oben: Auch am Mittwoch setzte der deutsche Leitindex seine Erholungsrally kraftvoll fort mit bislang plus 1,59 Prozent auf 11 687,29 Punkte. Am Vortag hatte er bereits im Chart eine große Kurslücke geschlossen, die er im Corona-Crash Anfang März aufgerissen hatte. Seit seinem kleineren Rückschlag am vergangenen Freitag ist der Index nun schon wieder um siebeneinhalb Prozent gestiegen.

Der EuroStoxx 50 als Leitindex der Eurozone gewann zur Wochenmitte 1,6 Prozent. Hingegen gab der MDax der mittelgroßen deutschen Werte um 0,30 Prozent auf 25 370,13 Zähler nach, hier nahmen Anleger bei Krisengewinner-Aktien wie Teamviewer , Delivery Hero oder Hellofresh Gewinne mit.

Die Spannungen zwischen China und den USA sowie die Hongkong-Problematik bringen die Anleger in ihrem aktuellen Optimismus für eine schnelle Erholung von der Corona-Krise derzeit kaum aus der Ruhe. Investoren richteten ihren Fokus ganz auf die Öffnung der Weltwirtschaft, und diese mache bedeutende Fortschritte, erklärte Analyst Milan Cutkovic vom Broker AxiTrader. Dadurch werde Hoffnung genährt auf eine schneller als erwartet ausfallende Konjunkturerholung.

Zusätzliche Schützenhilfe für den Aktienmarkt kommt von der Europäischen Zentralbank (EZB), die in der Corona-Krise ihre bereits sehr expansive Geldpolitik weiter lockern könnte. Sollte dies erforderlich sein, sei die EZB bereit, all ihre Instrumente einzusetzen, sagte die deutsche EZB-Direktorin Isabel Schnabel der Finanzzeitung "Financial Times". Das Gespräch wurde am Mittwoch auf der Internetseite der EZB veröffentlicht.

Die Hoffnung auf eine schnelle Erholung aus der Corona-Krise beflügelte vor allem Autowerte. Im Dax waren gegen Mittag Daimler vorne mit plus 8,6 Prozent, die damit auch von einer Kaufempfehlung des Investmenthauses Mainfirst profitierten.

Dax-Schlusslicht waren Infineon mit minus 2,3 Prozent. Der Chiphersteller hatte sich zur Finanzierung der Cypress-Übernahme frisches Geld beschafft. Mit der Ausgabe neuer Aktien seien brutto etwas mehr als eine Milliarde Euro erlöst worden, teilte Infineon mit.

Auch Bank-Aktien kam der anhaltenden Konjunktur-Optimismus zugute. Deutsche Bank gewannen 4,5 Prozent, im MDax waren Deutsche Pfandbriefbank und Commerzbank die besten Werte mit einem Plus von bis zu neun Prozent.

Positiv aufgenommene Zahlen für das erste Quartal gaben den Papieren von Aroundtown Auftrieb mit plus 5,9 Prozent. Der Immobilienkonzern hatte zu Jahresbeginn von seinem jüngsten Zukauf des kleineren Konkurrenten TLG profitiert.

Im Nebenwerteindex SDax sprangen Nordex um 9,5 Prozent hoch. Das Analysehaus Jefferies hatte sich positiv zu dem Windkraftkonzern geäußert und die Bewertung der Aktien mit "Buy" gestartet. Die Aktien von LPKF rutschten indes mit minus 5,4 Prozent ans Index-Ende. Die Anleger reagierten damit auf den drohenden Aktienüberhang, nachdem Pläne der Bantleon-Gruppe bekannt wurden, ihren Anteil am Laserspezialisten möglicherweise zu verkaufen./ajx/jha/

--- Von Achim Jüngling, dpa-AFX ---

 ISIN  DE0008469008  EU0009658145  DE0008467416

AXC0171 2020-05-27/11:54

Copyright dpa-AFX Wirtschaftsnachrichten GmbH. Alle Rechte vorbehalten. Weiterverbreitung, Wiederveröffentlichung oder dauerhafte Speicherung ohne ausdrückliche vorherige Zustimmung von dpa-AFX ist nicht gestattet.
Alle Kursinformationen sind nach den Bestimmungen der jeweiligen Börse verzögert. Technologie und Daten von TeleTrader Software AG .