RBI und UNIQA wollen jeweils 15 Mio. Euro in Fintechs investieren / 50 Mio. Euro Wachstumskapital für europäische Fintech-Gründer - US-Risikokapitalfirma und andere Investoren bei "Speedinvest f" an Bord

APA/cri/cs

25.05.2018 12:30

RAIFFEISEN BANK INTERNA...

26,650 -0,720 -2,63%
Chart für: RAIFFEISEN BANK INTERNAT. AG

UNIQA INSURANCE GROUP A...

7,930 -0,325 -3,94%
Chart für: UNIQA INSURANCE GROUP AG

--------------------------------------------------------------------- KORREKTUR-HINWEIS In APA0197 vom 25.05.2018 muss es im Titel richtig heißen: RBI und UNIQA wollen jeweils 15 Mio. Euro in Fintech investieren (nicht: RBI und UNIQA wollen jeweils 15 Mio Euro in Fintech-Fonds investieren). Der erste Satz und der zweite Absatz sind neu zu lesen. ---------------------------------------------------------------------

Der heimische Start-up-Finanzierer Speedinvest, die Raiffeisen Bank International (RBI) und der Versicherer UNIQA investieren gemeinsam 50 Mio. Euro in europäische Fintechs. RBI und UNIQA planen, jeweils 15 Mio. Euro für Investments im Rahmen dieser Partnerschaft zur Verfügung zu stellen, kündigten sie am Freitag beim Pioneers Festival in Wien an.

Beim "Speedinvest f"-Fonds sind die bekannte US-amerikanische Risikokapitalfirma NEA (New Enterprise Associates) und einige erfolgreiche Fintech-Gründer mit an Bord.

"Speedinvest f" will 1 bis 4 Mio. Euro in Start-ups aus den Bereichen Alternative Kreditvergabe, Zahlungsdienstleistungen, Geldanlage und digitale Vermögensverwaltung, Versicherungen, Bankinfrastruktur, Sicherheit und Compliance investieren.

(Forts. mögl.) cri/cs

 ISIN  AT0000606306  AT0000821103
WEB   http://www.rbinternational.com/
http://www.uniqagroup.com
Copyright APA. Alle Rechte vorbehalten. Weiterverbreitung, Wiederveröffentlichung oder dauerhafte Speicherung ohne ausdrückliche vorherige Zustimmung von APA ist nicht gestattet.
Alle Kursinformationen sind nach den Bestimmungen der jeweiligen Börse verzögert. Technologie und Daten von TeleTrader Software AG .