US-Anleihen starten mit Kursverlusten

dpa-AFX

11.02.2019 15:13

US-Staatsanleihen sind am Montag mit Kursverlusten in die neue Handelswoche gestartet. Im Gegenzug stiegen die Renditen von niedrigem Niveau aus etwas an. Händler nannten die besser erwartete Stimmung am Aktienmarkt als Grund. Sichere Anlagen wie amerikanische Staatsanleihen seien deshalb etwas weniger gefragt gewesen.

Hauptthema an den Märkten sind neue Gespräche zwischen den USA und China. Zwei hochrangige Delegationen wollen in dieser Woche in Peking versuchen, Lösungen im Handelsstreit zu finden. Nennenswerte Konjunkturdaten stehen zum Wochenstart dagegen nicht auf dem Programm.

Zweijährige Anleihen sanken um 1/32 Punkte auf 100 Punkte. Sie rentierten mit 2,49 Prozent. Fünfjährige Anleihen verloren 3/32 Punkte auf 100 4/32 Punkte. Sie rentierten mit 2,47 Prozent. Richtungweisende zehnjährige Anleihen fielen um 7/32 Punkte auf 99 22/32 Punkte. Sie rentierten mit 2,66 Prozent. Longbonds mit einer Laufzeit von dreißig Jahren sanken um 12/32 Punkte auf 100 Punkte. Sie rentierten mit 3,0 Prozent./bgf/jsl/jha/

AXC0138 2019-02-11/15:13

Copyright dpa-AFX Wirtschaftsnachrichten GmbH. Alle Rechte vorbehalten. Weiterverbreitung, Wiederveröffentlichung oder dauerhafte Speicherung ohne ausdrückliche vorherige Zustimmung von dpa-AFX ist nicht gestattet.
Alle Kursinformationen sind nach den Bestimmungen der jeweiligen Börse verzögert. Technologie und Daten von TeleTrader Software AG .