Wiener Aktienmarkt vorbörslich etwas höher erwartet / Überwiegend positive Übersee-Vorgaben - Aktuelle Unternehmensnachrichten im Fokus

APA/ger

12.02.2019 08:30

ATX

2.929,77 -13,81 -0,47%
Chart für: ATX

Heimische Aktienhändler erwarten die Eröffnung an der Wiener Börse am Dienstag mit freundlicher Tendenz. Zu Handelsbeginn dürfte der ATX nach Händlerschätzungen rund zehn Punkte über dem Schluss-Stand vom Montag (2.988,17) liegen.

Im weiteren Tagesverlauf sehen Marktteilnehmer den ATX in einer Bandbreite zwischen 2.975 und 3.035 Einheiten. Der APA-Konsensus, die ATX-Prognose wichtiger Banken, geht von einem ATX-Schluss bei 3.015,00 Punkten aus.

Nach überwiegend positiven Übersee-Vorgaben wird auch das europäische Umfeld zu Handelsbeginn freundlich gesehen. Einerseits rückt der Handelsstreit mit China mit dem Besuch einer hochrangigen US-Delegation in der zweiten Wochenhälfte wieder in den Fokus. Andererseits gibt es im wochenlangen Budgetstreit in den USA Fortschritte: Mehrere US-Medien berichteten am Montagabend unter Berufung auf die führenden Unterhändler von Demokraten und Republikanern im US-Kongress, es gebe eine "grundsätzliche Einigung" zwischen beiden Seiten.

Datenseitig werden heute keine nennenswerten Impulse erwartet. In Wien könnten aktuelle Unternehmensnachrichten für Bewegung sorgen. So gab Rosenbauer vor Sitzungsbeginn Ergebnisse bekannt. Der oberösterreichische Feuerwehrausrüster hat im Geschäftsjahr 2018 Umsatz und Gewinn kräftig gesteigert, der Auftragsbestand ist auf einem Rekordhoch.

Zudem veröffentlichte der Flughafen Wien Verkehrszahlen. Am Abend nach Börsenschluss stehen dann noch Ergebnisse von der Telekom Austria auf der Agenda.

Am Montag hatte der ATX um 0,82 Prozent höher bei 2.988,17 Punkten geschlossen. Nach zwei Handelstagen in Folge mit deutlichen Verlusten startete der heimische Leitindex zu Beginn der neuen Woche einen Erholungsversuch.

Bei den Einzelwerten setzten sich die Aktien der Raiffeisen Bank International (RBI) mit einem Plus von 2,24 Prozent auf 22,37 Euro an die ATX-Spitze. Auch die beiden weiteren Bankaktien im Leitindex waren gut gesucht: Die Titel der BAWAG legten 1,58 Prozent auf 37,18 Euro zu und die Papiere der Erste Group gewannen 1,06 Prozent auf 31,32 Euro.

Die größten Kursgewinner im prime market am Montag:

Palfinger +3,16% 24,50 Euro
Marinomed +2,93% 80,80 Euro
Porr      +2,56% 19,20 Euro

Die größten Kursverlierer im prime market am Montag:

Semperit        -7,91% 12,34 Euro
AMAG            -3,01% 32,20 Euro
UBM Development -1,62% 36,40 Euro

ger

 ISIN  AT0000999982
Copyright APA. Alle Rechte vorbehalten. Weiterverbreitung, Wiederveröffentlichung oder dauerhafte Speicherung ohne ausdrückliche vorherige Zustimmung von APA ist nicht gestattet.
Alle Kursinformationen sind nach den Bestimmungen der jeweiligen Börse verzögert. Technologie und Daten von TeleTrader Software AG .